Studien- und Prüfungsleistungen

Studien- und Prüfungsleistungen

Das Modul GPEK besteht aus einer Studienleistung und wird mit einer Fachprüfung abgeschlossen.

Zur Studienleistung gehören:

  • regelmäßige und aktive Teilnahme an der den Projektgruppensitzungen (PGS)
  • regelmäßige und aktive Teilnahme an den Facharbeitstreffen (FAT)
  • Teilnahme am Workshop zur Kurzpräsentation
  • Teilnahme an der Auftaktveranstaltung
  • Teilnahme an der Einführung in das Sommersemester
  • Teilnahme an der Vorstellung der konstruktiven Fachrollen
  • Projektdokumentation durch gemeinsamen Fachrollen- und Endbericht, einem Poster und einem Modell
  • Teilnahme an Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einer Berufsfelderkundung
  • Teilnahme an der Abschlusspräsentation

Bei allen Veranstaltungen herrscht Anwesenheitspflicht.

Fachprüfung: mündliche Prüfung (Kolloquium)

Die Fachprüfungen zum Modul GPEK finden in Form einer mündlichen Prüfung Ende des Sommersemesters 2018 statt.

Die Anmeldung zu der Prüfung erfolgt ausschließlich über TuCAN. Anmeldezeitraum ist der 01.06.2018 bis 30.06.2018. Bitte melden Sie eventuelle Terminüberschneidungen mit anderen Prüfungen frühzeitig, bis spätestens 30.06.2018, an die AG PEK.

Rücktritt von der Prüfung

Sie können bis acht Tage vor Ihrem individuellen Prüfungstermin ohne Angaben von der Prüfung zurücktreten. Eine Abmeldung in TUCaN ist nicht möglich. Bitte verwenden Sie dazu das Formular „Rücktritt individueller Prüfungstermin“, welches Sie auf den Seiten des Studienbüros des Fachbereichs finden. Eine E-Mail an die AG PEK ist nicht ausreichend!

 

Informationen zum Ablauf der Kolloquien

• Jede Projektgruppe wird in Prüfungsteilgruppen mit je 3-5 Studierenden aufgeteilt.

• Je Prüfling werden 15 Minuten Prüfungszeit angesetzt.

• Jede Projektgruppe bereitet

– je eine Folie zu beiden Entwurfsvarianten des planerischen Teilprojekts,

– eine Folie zu den Entwurfsvarianten des konstruktiven Teilprojekts

– sowie eine Folie zur ausgearbeiteten Variante des konstruktiven Teilprojekts vor.

• Diese Folien werden in jeder Teilgruppe zu Beginn des Kolloquiums als Einstieg präsentiert.

• Jeder Prüfling muss zusätzlich eine individuelle Folie selbst vorbereiten und präsentieren. Ob der

Inhalt aus der planerischen oder konstruktiven Fachrolle stammt, ist frei wählbar.

• Je Folie wird eine Zeit von max. 1,5 Minuten gewährt.

• Die individuelle Folie des Prüflings ist mit dem Namen und Projektgruppennummer zu versehen.

• Es ist nur ein ausgewählter Aspekt der Ergebnisse der eigenen Fachrolle zu präsentieren.

• Keine Animationen, alle präsentierten Inhalte auf einen Blick bzw. Klick.

• Die Folien (einführende Folien und die jeweiligen individuellen Folien) sind zusammengefügt als eine PDF Datei auf einem Datenträger und ausgedruckt direkt zur Prüfung mitzubringen.

• Die Präsentation findet vor der eigentlichen Befragung als Einführung in das Projekt und zur Darstellung der Projektergebnisse zu Beginn des Kolloquiums statt.

• Die Präsentation ist ein Teil der Prüfungsleistung.

• Das Präsentationsmodell ist mitzubringen (Erste Prüfungsteilgruppe).

Nach der Begrüßung und Klärung der Personalien beginnt die Prüfung mit der Präsentation.

• Die Prüfungsteilgruppe stellt zunächst vier Folien der Projektgruppe vor:

– 2 Folien zu den Ergebnissen des planerischen Teilprojekts.

– 2 Folien zu den Ergebnissen des konstruktiven Teilprojekts.

• Danach stellt jeder Prüfling je

– 1 Folie zu seinen individuellen Ergebnissen vor.

• Nach der Präsentation beginnt das Prüfungsgespräch.