RUDERBOOT - Planung, Bau und experimentelle Bestimmung des Fahrwiderstandes eines Doppelvierer-Ruderbootes mit Steuermann

20.02.2018

RUDERBOOT – Planung, Bau und experimentelle Bestimmung des Fahrwiderstandes eines Doppelvierer-Ruderbootes mit Steuermann

Interdisziplinäres Projekt Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften (IPBU) WS 2017/2018

Im Projekt „Ruderboot“ soll für vorgegebene experimentelle Randbedingungen das Modell eines Bootsrumpfes für ein Ruderboot (Vierer mit Steuermann) gemäß den ähnlichkeitsmechanischen Möglichkeiten (geometrische, kinematische und dynamische Ähnlichkeit) geplant, gebaut und hinsichtlich des hydrodynamischen Fahrwiderstandes bei gleichförmiger Fahrbewegung getestet werden.

Folgende grundlegenden Arbeitsschritte sind für eine erfolgreiche Lösung der Aufgabenstellung angedacht:

• Kenntnisse zum Rudersport und Ruderbootsbau aneignen;

• Fachwissen zur Schwimmstabilität erarbeiten;

• Grundwissen zum experimentellen Arbeiten und zum vorgegebenen Versuch erarbeiten;

• drei Varianten für ein Boot entwickeln;

• Begründet eine Vorzugsvariante im Detail erarbeiten und als physikalisches Modell herstellen;

• Vorzugsvariante im Schleppkanal hinsichtlich des Fahrwiderstandes testen, positive und negative Fahreigenschaften erkennen, dokumentieren und deren Ursachen identifizieren;

• ggf. Verbesserungsvorschläge formulieren.

Teil der Aufgabe ist es, auf sich ändernde Rahmenbedingungen und Informationen zu reagieren. Es gibt – wie in der Realität – keine endgültige Informationslage und ebenso kein vorher festgelegtes Endergebnis. Die Studierenden erhalten an feststehenden Terminen Informationen und Hilfestellung auf Fragen durch Dozenten und wissenschaftliche Mitarbeiter.

Folgende optionalen Angebote werden seitens der veranstaltenden Fachgebiete angeboten, damit die Teilnehmer einen möglichst guten und praxisnahen Einstieg in das Thema bekommen:

• Impulsvortrag zum Rudersport (Prof. Lackner)

• Impulsvortrag zu Auftrieb und Schwimmstabilität (Prof. Lehmann)

• Impulsvortrag zu Aufbau und Komponenten eines Ruderbootes (Prof. Lange)

• Besuch eines Rudervereins mit Bootsbesichtigung und Rudermöglichkeit

• Besuch einer Ruderbootswerft (am Projektende)

Die Beteiligten Fachgebiete und ihre Ansprechpartner:

Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft

FG Wasserbau und Hydraulik Prof. Dr.-Ing. habil. Boris Lehmann

Institut für Stahlbau und Werkstoffmechanik

FG Stahlbau Prof. Dr.-Ing. Jörg Lange

Institut IWAR

FG Abwasserwirtschaft Prof. Dr. Susanne Lackner

zur Liste