Austausch zwischen Tongji Universität Shanghai und Institut IWAR im Rahmen der strategischen Partnerschaft

19.12.2019

Austausch zwischen Tongji Universität Shanghai und Institut IWAR im Rahmen der strategischen Partnerschaft

Die chinesische Delegation zusammen mit dem Institut IWAR auf Exkursion. Foto: Institut IWAR
Die chinesische Delegation zusammen mit dem Institut IWAR auf Exkursion. Foto: Institut IWAR

Die Woche vom 18. bis 22. November 2019 stand am Fachgebiet Abwassertechnik ganz im Zeichen der strategischen Partnerschaft zwischen der TU Darmstadt und der Tongji Universität in Shanghai, China. Die Fünf-köpfige deutsche Delegation aus Prof. Dr.-Ing. Markus Engelhart, Prof. Dr.-Ing. habil. Martin Wagner, Tobias Blach, M.Sc., Bingxiang Wang, M.Sc. (FG Landmanagement) und Maximilian Schwarz, M.Sc. wurden an der Tongji Universität von den Professoren Dai, Chen und He herzlich empfangen.

Zur Vertiefung der gemeinsamen Zusammenarbeit fand ein halbtägiges Seminar mit etwa 60 Studierenden, Doktoranden und Professoren der Tongji Universität statt. In diesem Rahmen stellten Markus Engelhart und Martin Wagner Fachvorträge zu den Themen:

• „New and advanced technologies for sewage sludge treatment in Germany“

• „Nutrient and resource recovery of sewage sludge – the example of phosphorus recovery in Germany“

• „Energy consumption and energetically optimized operation of WWTPs in Germany“

In der Woche erfolgte weiterhin ein gemeinsamer Austausch der wissenschaftlichen Mitarbeiter des Instituts IWAR mit den (Post-)Doktoranden der Tongji Universität und einer Gastwissenschaftlerin der University of Science and Technology Beijing. Diskutiert wurden dabei aktuelle Forschungsfragestellungen und Forschungsprojekte sowie Anknüpfungspunkte zukünftiger gemeinsamer Veröffentlichungen im Bereich Klärschlammbehandlung. Führungen durch die umfangreichen abwassertechnischen Labor- und Technikumsräumlichkeiten der an der Tongji angegliederten School of Environment Science & Engineering sowie der National Engineering Research Center for Urban Pollution Control rundeten den fachlichen Austausch ab.

Neben dem fachlichen Austausch wurden während gemeinsamer Abendessen der am Austausch beteiligten Teilnehmenden auch die freundschaftlichen und interkulturellen Beziehungen für die zukünftige Zusammenarbeit gestärkt.

Bereits im Oktober besuchte eine Zehn-köpfige Delegation der Tongji Universität und des National Engineering Research Center for Urban Pollution Control das Institut IWAR. Den chinesischen TeilnehmerInnen wurden die Forschungsschwerpunkte im Bereich Abwassertechnik vorgestellt. Daneben wurden die Forschungsräumlichkeiten, darunter das abwassertechnische Labor und das Technikum vorgestellt. Der Aufenthalt wurde mit einer Exkursion zu zwei lokalen Abwasserbehandlungsanlagen abgerundet. Diese kleinen Anlagen sind von besonderem Interesse für die Entwicklung des chinesischen ländlichen Raums. Der Besuch fördert damit sowohl den universitären Austausch auf fachlicher Ebene, als auch die zukünftige Weiterentwicklung umwelttechnischer Anlagen in China.

zur Liste