Inbetriebnahme der Versuchsanlage zur Behandlung salzhaltiger Industrieabwässer

06.01.2020

Inbetriebnahme der Versuchsanlage zur Behandlung salzhaltiger Industrieabwässer

Foto: Institut IWAR/ Abwassertechnik
Foto: Institut IWAR/ Abwassertechnik

Das Verbundprojekt WaReIp (Water-Reuse in Industrieparks) ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Fördermaßnahme „Zukunftsfähige Technologien und Konzepte zur Erhöhung der Wasserverfügbarkeit durch Wasserwiederverwendung und Entsalzung“ (WavE) gefördertes Forschungsprojekt. Im Zuge des Projektes wurde Anfang August auf dem Werksgelände der Merck KGaA in Gernsheim eine neue Versuchsanlage aufgebaut. Die Anlage wird künftig unter der Leitung des Fachgebiets Abwassertechnik (Institut IWAR) der Technischen Universität Darmstadt zusammen mit der EnviroChemie GmbH (Roßdorf) und der Endress+Hauser Conducta GmbH & Co. KG (Gerlingen) betrieben. Ziel der Pilotierung ist es, den Einfluss von hohen Salzgehalten auf den Stofftransport an der Gas-Flüssig-Grenzfläche bei der aeroben Abwasserbehandlung zu untersuchen. In separaten Versuchen werden von der EnviroChemie GmbH (Roßdorf) parallel Entsalzungsverfahren erprobt. Waren die Monate August und September von Installationsarbeiten und Vorversuchen geprägt, fiel der Startschuss zum kontinuierlichen Anlagenbetrieb mit Industrieabwasser im Oktober. Begangen wurde dies mit einer kleinen Feier an der sowohl Vertreter aller beteiligten Projektpartner sowie der Merck KGaA teilnahmen.

Informationen zum Forschungsprojekt finden sich auf der Projekthomepage: https://www.wareip.de

Gerne wird auch die Möglichkeit für Abschlussarbeiten gegeben. Anfragen hierzu sind an das Fachgebiet Abwassertechnik zu richten.

zur Liste