Forschungsprojekt SWIVT

Promotionskolleg Afrika

Projektbezeichnung Promotionskolleg „Strukturwandel und nachhaltige Versorgung afrikanischer Städte“
Akronym Promotionskolleg Afrika
Koordinator TU Darmstadt, Graduate School for Urban Studies (URBANgrad)
Projektpartner
  • TU Darmstadt, FB Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Institut IWAR, Fachgebiet Raum- und Infrastrukturplanung (Leitung)
  • TU Darmstadt, FB Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften, Institut für Geschichte, Fachgebiet Technikgeschichte
  • TU Darmstadt, FB Architektur, Fachgruppe Stadtplanung, Fachgebiet Entwerfen und Stadtentwicklung
  • Goethe Universität Frankfurt, FB Geowissenschaften/Geographie, Institut für Humangeographie, Fachgebiet Wirtschaftsgeographie mit dem Schwerpunkt Globalisierungsforschung
  • Goethe Universität Frankfurt, Zentrum für interdisziplinäre Afrikaforschung (ZIAF)
  • DFG-Schwerpunkprogramms „Kreativität und Adaption in Afrika“
  • Institute for Settlement Studies, Ardhi University, Dar es Salaam (Tansania)
  • Department of Urban and Regional Planning / Department of Geography and Environmental Studies, Nairobi University (Kenia)
Laufzeit Oktober 2014 – Dezember 2017
(Eine Verlängerung um drei weitere Jahre wird angestrebt)
Fördergeber
  • Hans-Böckler-Stiftung (8 Promotionsstipendien, 1 Postdoc-Stelle)
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (1 Postdoc-Stelle)
  • Marie Curie Fellowship (1 Postdoc-Stelle)
Projektinhalt Im Mittelpunkt des Forschungsprogramms von derzeit 10 Promovierenden und drei promovierten WissenschaftlerInnen steht der Strukturwandel der beiden ostafrikanischen Städte Dar es Salaam (Tansania) und Nairobi (Kenia). Diese werden aus der Perspektive des Wandels der Energieversorgung, der Wasserversorgung, der Abwasserentsorgung, des öffentlichen Transports und der Telekommunikation untersucht, insbesondere in Bezug auf das Zusammenspiel netzgebundener und nicht-netzgebundener bzw. geplanter und inkrementeller Versorgungsmuster. Beleuchtet wird das Spannungsverhältnis zwischen global zirkulierenden Modellen der Stadt- und Technikentwicklung (gerade auch das einer „networked city“) und den lokalspezifischen Mustern von Kreativität und Anpassung in beiden Untersuchungsstädten. Das Promotionskolleg wird von ProfessorInnen der Fachgebiete Raum- und Infrastrukturplanung, Technikgeschichte und Stadtentwicklung der TU Darmstadt sowie des Fachgebiets Wirtschaftsgeographie der Goethe-Universität Frankfurt getragen.
Projekthomepage