Forschungsprojekt STRAMIK

Forschungsprojekt STRAMIK

Projektbezeichnung Strukturanalyse mit Mikrowelleninterferometrie
Akronym STRAMIK
Koordinator TU Darmstadt, Institut für Statik und Konstruktion
Projektpartner
  • TU Darmstadt, Institut für Statik und Konstruktion; Fachgebiet Statik
  • TU Darmstadt, Institut für Geodäsie, Fachgebiet Physikalische Geodäsie und Satellitengeodäsie
  • DB Netz AG
Laufzeit 01. Juni 2015 – 30. November 2016
Fördergeber DB Netz AG
Projektinhalt Die terrestrische Mikrowelleninterferometrie (MI) ist eine eher neue Messmethode, die die Möglichkeit bietet, Deformationen von gesamten Strukturen mit einer Genauigkeit bis in den Submillimeterbereich bei einer Abtastrate von bis zu 4000 Hz und einer hohen räumlichen Auflösung berührungslos zu erfassen.
Hauptziele des Projekts STRAMIK sind die Erprobung der neuen MI-Technologie für bahnspezifische Anwendungen bei der Überwachung und technischen Strukturanalyse von Infrastrukturelementen wie z.B. Brücken und Lärmschutzwänden, der Nachweis der Verwendbarkeit der Messdaten für Aufgabenstellungen der Deutschen Bahn und nachfolgend die Entwicklung einer Konzeption zur ganzheitlichen MI-Messmethodik optimiert für bahnspezifische Anwendungen sowie die Erarbeitung tragwerksplanerischer Vorgaben und Randbedingungen für die Anwendung der MI-Messtechnik.