Nach der Abgabe

Nach der Abgabe

Zieldiskussion

Die Dissertation ist abgegeben- die Disputation bestanden- und jetzt?

„Wann soll ich anfangen, mich um die Publikation der Diss zu kümmern und auf Stellensuche zu gehen?“

Auf diese Frage gibt es keine allgemein gültige Antwort. Wichtig ist, dass Sie sich frühzeitig darüber Gedanken machen, welche Möglichkeiten für Sie in Betracht kommen. Denn es müssen viele Entscheidungen getroffen werden.

Beim Thema Bewerbung ebenso wie beim Thema Publizieren der Dissertation.

Hinweise zum Publizieren

Diskutieren Sie mit Ihren Bekannten / Kollegen, ob Sie Teile Ihrer Disseration weiter verwenden werden, z.B. als:

- Artikel in einer Fachzeitschrift?

- mit Peer Review-Verfahren?

- einen Vortrag auf Konferenz / Tagung / Workshop und anschließend Beitrag im Konferenzband?

- Rezension schreiben über ein neues Buch in „Ihrem“ Thema?

Veröffentlichung der Dissertation, Druckkostenzuschüsse und Verlagsverhandlungen – Wo und wie ist es für Sie am sinnvollsten? Grundsatzfragen sind:

- Digital oder Printversion?

- Wo kann ich Zuschüsse in welcher Form bekommen?

- Welche Rechte trete ich an den Verlag ab? – Wie sieht es mit dem Urheberrecht aus?

Varianten der Veröffentlichung

- Drucklegung im Selbstverlag (Pflichtexemplare) ist der schnellste Weg

- Drucklegung durch einen einschlägigen Verlag („Buch = Visitenkarte“). Aufwändiges Verfahren, lohnt sich aber, wenn Sie in der Wissenschaft bleiben wollen. Unbedingt mehrere Angebote einholen.

- „Books on Demand“ – es wird erst gedruckt, wenn jemand kaufen will. Weiter dazu BoD

- Elektronische Veröffentlichung- der Vorteil: weltweit sofort online, aber klären Sie vorher die einzelnen Vertragsbestandteile (urheberrechtliche Fragen, Fragen des Zugriffortes, der Beständigkeit etc.) Weiter dazu DissOnline

- Parallelpublikation = gedruckte (Verlags)-Ausgabe und Online-Veröffentlichung auf Uni-Server (wird empfohlen).

Druckkostenzuschuss

Die Bearbeitungszeit eines Antrags auf Druckkostenzuschuss kann ca. sechs Monate dauern und wenn der Verlag die Arbeit vor Abschluss des Bewilligungsverfahrens im Druck vorliegen hat, werden Sie von der Förderung ausgenommen. Rechnen Sie in jedem Falle genügend Zeit ein und suchen Sie sofort, da Sie innerhalb eines Jahres ihre Dissertation (Promotionsordnung) veröffentlicht haben müssen.

Wer gewährt Druckkosten-Zuschüsse?

- Einige Stiftungen (Siehe Liste über Stifterverband)

- Die DFG gewährt (manchmal) Zuschüsse

- Der Verlag Dr. Kovac hat einen Förderfond für wissenschaftl. Publikationen eingerichtet VDK Förderfonds

- VG Wort „Ein unveröffentlichtes, herausragendes Werk“ kann durch die Verwertungsgesellschaft Wort gefördert werden. Weiter dazu VG Wort Förderungsfonds

Kein Druckkostenzuschuss im eigentlichen Sinne aber einen entsprechenden Anteil ihrer Erlöse aus der sogenannten Autorenvergütung können Sie als Verlagsautor nutzen. Mehr dazu unter VG Wort: Wahrnehmungsvertrag

Hinweise zu Online-Stellenbörsen

  • Academics (Karriereportal für Forschung und Lehre)
  • Akademiker-online (Stellenangebote für Hochschulabsolventen)
  • Berufsstart (Karriereportal für Hochschulabsolventen)
  • FAZ job (der Frankfurter Allgemeinen Zeitung)
  • Hochschulstellen (eine Zusammenfassung der Stellenmärkte deutscher Universitäten und Hochschulen)
  • Science-Jobs.de (informiert über offene Positionen im wissenschaftlichen Bereich. Der Dienst wird von der Universität Heidelberg zur Verfügung gestellt.)
  • Stellenboersen (Uni- und Karriereportal; Übersicht zu Karrieremöglichkeiten, Stellenbörsen verschiedener Universitäten und Stellenangebote)
  • Stellenbörse ZEIT (mit Möglichkeit des Job- Newsletters)
  • Stellenmarkt DUZ (der Unabhängigen deutschen Universitätszeitung)
  • Stellenmarkt F und L (der Zeitschrift „Forschung und Lehre“)

In einigen Stellenbörsen können Sie sich „Profile“ anlegen und so bequem jede Woche aktuelle Stellenanzeigen automatisch beziehen.