Forschungsprojekt AG Signalling im DB Rail Lab

Projektbezeichnung Interdisziplinäre Forschung für die Eisenbahnsicherungstechnik der Zukunft
Akronym AG Signalling im DB RailLab
Projektpartner
Laufzeit seit 2016, Ende offen
Projektinhalt Die Leit- und Sicherungstechnik (LST) ist für die Durchführung von Zugfahrten von kritischer Bedeutung, denn von ihr hängen sowohl die Sicherheit von Fahrgästen, Fracht und Infrastruktureinrichtungen als auch die Kapazität der Infrastruktur ab. Neue Technologien wie die kontinuierliche sichere Ortung von Zugfahrten und die Einführung des europäischen Zugbeeinflussungssystems ETCS sowie die große Zahl der bis zu 100 Jahre alten Stellwerke, die sich dem Ende ihrer Lebenszeit nähern, bieten die einmalige Möglichkeit für eine grundsätzliche Erneuerung der LST. Dadurch bleibt das umweltfreundliche Verkehrsmittel Eisenbahn auch bei zunehmendem Konkurrenzdruck zukunftsfähig.
Die AG Signalling arbeitet interdisziplinär an der Umsetzung der Vision einer durchgängig digitalen LST.

Unsere Vision
Der Eisenbahnbetrieb wird zukünftig mittels einer einheitlichen, plattformunabhängigen Leit- und Sicherungstechnik gesteuert, die
  • den Planungs- und Zulassungsprozess deutlich vereinfacht und beschleunigt
  • eine spürbar bessere Ausnutzung der Kapazität der Infrastruktur ermöglicht
  • einfach zu bedienen ist (ergonomisch)
  • leicht auf jede vorhandene oder neu zu bauende Infrastruktur anwendbar ist (modular, geringer Projektierungsaufwand)
  • flexibel auf Veränderungen der Infrastruktur reagiert
  • möglichst wenig Störungen im Zugverkehr verursacht (robust)
  • sicher gegen Angriffe von außen ist
  • und die Kosten deutlich senkt